Teleporter in Foregone mit der der Überschrift "Foregone"

Auch als Podcast verfügbar.

Big Blue Bubble haben mir netterweise ihr neues Spiel Foregone zur Verfügung gestellt. Damit ist es das erstes Spiel in meiner Epic Games Store-Bibliothek, das ich nicht im Rahmen der wöchentlichen Gratis-Games erhalten habe.

 

Das Positive

In diesem Action-Looter gibt es zwar nur eine seichte Story, die nur in wenigen Sätzen erzählt wird, aber dafür knackiges Gameplay. Man läuft durch eine dystopische 2D-Pixelwelt die mit Feinden zugekleistert ist. Es wird zwar selten wirklich unübersichtlich, aber durchaus sehr anspruchsvoll. Denn nicht immer schafft man es jeden Feind genau im Blick zu behalten und manchmal ist es schwer das richtige Timing zu finden. Wenn man sich aber anstrengt, konzentriert bleibt und die Sonderfähigkeiten richtig einsetzt, dann kommt man gut durch die Level.

Foregone-Startemenü; ingame Screenshot

Foregone-Teleporter, ingame Screenshot

Außerdem bietet das Spiel verschiedene Waffen und einen übersichtlichen Fertigkeitsbaum. Wenn man die eigenen Ressourcen und Skillpunkte zum nächsten Teleporter retten kann und auf dem Weg alles aufsammelt, dann kann man den eigenen Charakter schnell verbessern.

Foregone-Skilltree ingame; Fertigkeiten

 

Das Negative

Bisher konnte ich die Controller-Steuerung leider nicht zum Funktionieren bringen, aber auch mit der Tastatur lässt sich Foregone relativ präzise steuern. In meiner Wahrnehmung gäbe es allerdings Verbesserungspotenzial. Ich würde beispielsweise gerne den Schusswinkel meiner Waffe mit der Maus oder dem Stick selbst bestimmen können. Stattdessen entscheidet das Spiel selbst den Schusswinkel und das führt nicht selten zu ungewollten Resultaten.

Foregone ingame Screenshot mit verschiedenen Gegnern

Außerdem sind die Gegner wenig abwechslungsreich. Es gibt zwar Variationen, die sich aber lediglich in der Farbe und ihrer Lebensenergie unterscheiden. Das muss man mögen, aber so kann man die eigene Vorgehensweise gegen die verschiedenen Gegnertypen immerhin optimieren. Im Notfall kann man oft sogar einfach an allem vorbeilaufen, wodurch man aber viel Loot, Skillpunkte und auch die eigene Lernerfahrung verpassen könnte.

 

Fazit

Foregone hat mir bisher durchaus Spaß gemacht und ist ein unterhaltsames 2D-Actiongame. Wer den Look mag und gerne seine Vorgehensweise im Kampf gegen wenige Gegnertypen perfektioniert, der kann sich damit ein paar schöne, lootreiche Abende machen. Auch die Endgegner erfordern eine gute Beobachtungsgabe und eine hohe Reaktionsgeschwindigkeit. Foregone bleibt fair und anspruchsvoll.

Viel Spaß,
euer Felix

 

Ich habe das Spiel bereits ein paar mal mit euch im Livestream gespielt:

Weitere Beiträge

Felix T. Vogel hält "Die Legende von Kados: Eine letzte Reise" in seiner Hand und als Bildüberschrift steht "Meine Bücher: Wie, warum und was?"
Ich habe kürzlich in einem Livestream über die Entstehung meiner […]
Venineth - Beitragsbild
Auch als Podcast verfügbar. Dieses Spiel wurde mir freundlicherweise vom Publisher Monad […]
Screenshot aus dem Spiel Limbo; zeigt kleinen jungen, der auf einem Segelboot fährt; über dem Bild steht die Überschrift "Limbo"
Auch als Podcast verfügbar. Limbo ist ein düsterer Klassiker aus dem Jahre […]

Weitere Beiträge

Felix T. Vogel hält "Die Legende von Kados: Eine letzte Reise" in seiner Hand und als Bildüberschrift steht "Meine Bücher: Wie, warum und was?"
Ich habe kürzlich in einem Livestream über die Entstehung meiner […]
Venineth - Beitragsbild
Auch als Podcast verfügbar. Dieses Spiel wurde mir freundlicherweise vom Publisher Monad […]
Screenshot aus dem Spiel Limbo; zeigt kleinen jungen, der auf einem Segelboot fährt; über dem Bild steht die Überschrift "Limbo"
Auch als Podcast verfügbar. Limbo ist ein düsterer Klassiker aus dem Jahre […]
Teleporter in Foregone mit der der Überschrift "Foregone"
Auch als Podcast verfügbar. Big Blue Bubble haben mir netterweise ihr neues […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*Deine Einwilligung ist für das Kommentieren erforderlich