Mad Max: Fury Road

 

Auch als Podcast verfügbar.

Mein erster Eindruck von Mad Max: Fury Road war gemischt. Ich sah im Trailer viel Action, Autos, Wüste und waghalsige Stunts. Auf dieses Testosteron-Geballer ließ ich mich ein, weil ich mit meinen Bros nach leichter Kino-Lektüre suchte. Genau darauf hatte ich in diesem Moment auch Bock. Doch steckte dann doch etwas mehr hinter dem großen Action-Feuerwerk.

Fangen wir an mit dem Look: die Farbgebung gefiel mir von Anfang an sehr gut. Spektakuläre Close-Ups wechseln sich regelmäßig mit epischen Landschaftsaufnahmen ab. Die Kameraführung in den Actionsequenzen sitzt und zieht einen in die harten Faustkämpfe rein. Die Spezialeffekte wirken bombastisch, weil sie fast ausschließlich ohne CGI gemacht wurden. Alles wirkt real, dreckig und stimmig.

Zur Musik kann ich mich kurz halten. Denn diese wird nur selten eingesetzt. Wenn wir jedoch Musik hören, dann fügt sich diese organisch ein und setzt wichtige Akzente.

Die Story habe ich anfangs unterschätzt. Sie wird stärker, je mehr man sich in die Welt hineindenkt. Andererseits ist sie so minimalistisch eingesetzt, dass man sie, wenn man denn will, nur als Grundgerüst für einen soliden Actionfilm sehen kann. Was mir am besten gefällt ist, dass sich die Story ernst nimmt und nicht übertreibt. Sie wirkt nicht aufgezwungen. Alle Charaktere verhalten sich nachvollziehbar und reden nie mit dem Zuschauer, sondern nur miteinander – wenn sie überhaupt reden und die Story nicht nur durch Mimik, Gestik und die Situation übertragen wird. Dadurch entstehen starke Momente, die einfach gut wirken und Spaß machen.

Außerdem möchte ich behaupten, dass Mad Max: Fury Road es perfekt schafft, jede Kampfhandlung in irgendeiner Weise story-relevant zu machen – nichts wirkt gedrungen, sondern einfach glaubhaft.

Irgendwie bin ich rundum zufrieden. Inzwischen habe ich den Film ähnlich oft gesehen, wie so manche Star Wars Episode. Das ist ein großes Lob von meiner Seite aus. Im folgenden habe ich natürlich auch alle anderen Mad Max Filme nachgeholt, welche für mich allerdings nicht ganz an Fury Road herankommen. Doch möchte ich diese nicht unbedingt in einen direkten Vergleich stellen. Stattdessen bin ich glücklich darüber, dass mir jetzt ein neue Welt am Herzen liegt und ich hätte nichts gegen eine Fortsetzung.

Hoffentlich habt ihr ähnlich viel Freude an diesem (meiner Meinung nach) neuen Klassiker oder hattet diese bereits.

Bis bald,

Euer Felix.

Hier nochmal das vollständige Fan-Poster, das ich im Rahmen einer Projektaufgabe angefertigt habe:

GrVKomm Felix Vogel Poster Mad Max watermark

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.